Körperhaltung & Glaubenssätze

Glaubenssätze: Körperhaltung beeinflusst wie sehr Du Dir selbst glaubst

07.10.2009

Unsere Körperhaltung kann uns entweder glaubwürdiger, oder unglaubwürdiger machen.

Menschen, die Augenkontakt vermeiden, beständig herumdrucksen, leise sprechen, leicht geduckt sind… nun, wir glauben ihnen oft weniger als Menschen die uns in die Augen sehen, mit aufrechter Haltung, direktem Blick, deutlicher Stimme…

(Ob unser Urteil auf diesen Kriterien basierend richtig ist, das steht auf einem anderen Blatt).

Aber eine interessante Studie hat gezeigt, dass unsere Körperhaltung sogar beeinflusst, wie sehr wir unseren eigenen Gedanken glauben.

Aufrechte Sitzhaltung = überzeugter von eigenen Gedanken

Zusammengesackte Sitzhaltung = mehr Zweifeln an eigenen Gedanken

Details der wissenschaftlichen Studie zum Thema Körperhaltung und Glaubenssätze

71 Studenten nahmen an der Studie teil, ohne zu wissen, was da eigentlich getestet wurde. Ihnen wurde stattdessen gesagt, dass sie im Rahmen eines Versuchs einer Kunstschule entweder in einer zusammengesackten Haltung den Versuch ausführen sollten, oder aufrecht sitzend.

Die Studenten schrieben dann entweder drei positive, oder drei negative Charaktereigenschaften auf, die mit Jobperformance im Zusammenhang standen. (Auch hierfür wurde den Studenten ein plausibler Grund vorgetäuscht).

Anschließend sollten sie ihre eigene Bewertung beurteilen.

Interessanterweise “glaubten” diejenigen, die aufrecht saßen sich selbst eher, als diejenigen, die zusammengesagt dasaßen.

Wer also aufrecht sitzend drei negative Eigenschaften auflistete, der hielt sich tatsächlich auch eher für ungeeignet, als jemand, der zusammengesackt drei negative Eigenschaften auflistete.

Und wer aufrecht sitzend drei positive Eigenschaften auflistete, der schätzte seine eigene Bewertung auch als zutreffender ein, als jemand, der zusammengesackt drei positive Eigenschaften auflistete.

Die Studie erschien in der Oktoberausgabe European Journal of Social Psychology.

Glaubenssatz-Design

Glaubenssätze sind ein bisschen wie die graue Eminenz im Hintergrund, wie jemand der im Hintergrund die Fäden zieht. Und Veränderungen in den Glaubenssätzen können sich drastisch auf Dein Leben auswirken.

Wenn Du also negative, limitierende Glaubenssätze durch positive ersetzt – dann achte auf Deine Haltung. Sorge dafür, dass Du aufrecht, mit stolzgeschwellter Brust Deine neuen Glaubenssätze “installierst”.

Das gleiche gilt auch, wenn Du Deine limitierenden Glaubenssätze limitierst!

Stillgestanden! 😉
Ramin

Foto: Piotr Bizior

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: