Selbstbewusstsein eines Löwen

Selbstbewusstsein stärken – Aufhören sich mit anderen zu vergleichen

21.09.2009

Dein Selbstbewusstsein kann nie stark genug sein. Es gibt Leute mit einem übertriebenem Selbstbewusstsein, aber keine Leute mit einem zu starken Selbstbewusstsein.

Leider leiden die meisten Menschen an Selbstbewusstseins-Schwäche – und es gibt die verschiedensten Gründe dafür.

Zum Beispiel haben viele die Tendenz sich mit anderen zu vergleichen in Bereichen, in denen sie schlechter abschneiden.

So könnte das in etwa aussehen, beim Blick in den Spiegel: “Hm… wie Brad Pitt seh ich aber nicht gerade aus…”. Und dann, beim Blick ins Portemonai: “Ein Bill Gates bin ich auch nicht gerade.” Und dann, wenn wir nach einer Lösung für ein Problem suchen: “Einstein hätte sich darüber nicht den Kopf zerbrochen.” Aus dem Haus (Sebastian hat sich ein viel größeres Haus gekauft…), und dann ins Auto (nur ein Toyota, nicht ein Porsche wie Manfred…). Auf der Arbeit: “Der Maier hat ein eigenes Büro, und ich nur einen Schreibtisch…”. In der Mittagspause die Frau Eberlein angucken und sich denken: “Meine hat nicht so lange Beine.” Nach Hause fahren und die Kinder sehen – wieder mal nur eine 3 in der Mathearbeit – die Kinder von Wunselmann haben immer Einsen und Zweien, sogar im Sport. Fernsehen an – nur ein 24 Zoll Flachbildfernseher, und kein Dolby-Surround System dazu… (nicht wie Olaf). “Gegen den Waschbrettbauch von dem Typ in der Werbung kackt mein Wanst aber ab…”

Und wenn man den ganzen Tag sein Selbstbewusstsein so torpediert, dann ist es kein Wunder wenn nicht viel davon übrig bleibt.

Wenn Du Dein Selbstbewusstsein stärken willst, hör auf, Dich so mit anderen zu vergleichen und fokussiere Dich stattdessen ganz bewusst jeden Tag auf Leistungen, die Du im Leben erbracht hast, die Dich stolz machen. Setz Dich hin, nimm ein Stück Papier zur Hand und schreib all die positiven Eigenschaften auf, die Dir einfallen.

Vielleicht fällt es Dir am Anfang nicht gerade leicht, aufzuhören, Dich mit anderen zu vergleichen. Wenn Du Dich dabei ertappt hast, hol Deine “positiv-Liste” hervor und geh nochmal Deine positiven Eigenschaften durch.

Eine andere Strategie ist, die guten Eigenschaften anderer zu erkennen – und anstatt dabei zu denken: “Oh Mann, dagegen bin ich aber ein Loser” kannst Du Dir sagen: “Ziemlich cool – das will ich auch können/haben!” Und dann herausfinden, wie Du dorthin kommst. Diese Leute quasi als ein “Modell” für Deinen zukünftigen Erfolg zu nehmen, und Dich von ihnen inspirieren zu lassen.

Wenn Du ein geringes Selbstbewusstsein hast, bist Du sogar in der Pflicht etwas zu unternehmen um es zu stärken. Denn Menschen mit mangeldem Selbstbewusstsein können nicht all die Dinge mit der Welt teilen, die in ihnen stecken. Wenn Du Dein Selbstbewusstsein stärkst, wirst Du nicht nur selbst glücklicher und zufriedener sein, sondern auch andere Menschen glücklicher und zufriedener machen.

Hakuna matata,
Ramin

PS: Schau Dir nochmal das Foto von dem Löwen an… denkst Du, dass ER unter mangeldem Selbstbewusstsein leidet? Du kannst auch einen Löwen “channeln” – stell Dir einfach vor Du wärst ein kleines Kind und spielst einen Löwen. Kindern FÜHLEN sich in diesen Augenblicken tatsächlich wie ein Löwe. Und das ist eine Fähigkeit, die Du auch als Erwachsener noch besitzt. Sie mag ein bisschen verstaubt und eingerostet sein… aber mit ein bisschen Übung gelingt Dir das auch heute wieder.

Foto: Chad Littlejohn

{ 5 comments… read them below or add one }

Dori September 22, 2009 at 11:21

Und schon hast Du mich zum Lächeln gebracht, lieber Ramin.
Und zwar mit: HAKUNA MATATA!

Einen schöne Herbstanfangstag für Dich, Dori 🙂

Reply

Ramin September 22, 2009 at 13:32

Hi Dori,

super, das freut mich 🙂
Genau deswegen blogge ich ja – damit ein kleines bisschen Extra-Freude in der Welt verstreut wird 🙂

Danke für Deinen Kommentar,
Ramin

Reply

Jürgen September 23, 2009 at 15:09

Hi Ramin,

danke für diesen guten Artikel. Ich habe es schon mal gemacht, all das Positive von mir aufgeschrieben. War eigentlich ne ganze Menge. Dennoch lechze ich heute immer noch nach Anerkennung. Ist in der Kindheit einiges versäumt worden. Die Ursachen sind mir alle bekannt und wenn ich mich mal wieder “unwert” fühle, denke ich an meine Liste und es geht wieder ein wenig leichter.

LG Jürgen

Reply

Ramin September 23, 2009 at 19:07

Hi Jürgen,

vielen Dank für Deinen persönlichen Kommentar.
Ich will auch gern Anerkennung, und ich kenn auch kaum jemanden, der sich nicht zumindest ein bisschen Anerkennung wünscht. (Manche Leute sind ehrlich, reif und offen genug um es zuzugeben, und anderen fehlt es an der Selbstreflektion um das überhaupt einzusehen).
Einsicht ist ja schon der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung 😉

Viele Grüße,
Ramin

Reply

Thorsten October 5, 2009 at 14:15

Schöner Artikel den du da geschrieben hast. Ich würde nur gerne noch mehr darüber wissen wie man aufhören kann sich mit anderen zu vergleichen. Also wie genau!

Reply

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: