Es ist leicht mutig zu sein, wenn Du keine Angst hast

09.08.2009

Post image for Es ist leicht mutig zu sein, wenn Du keine Angst hast

Ich muss zugeben: ich hatte Angst. Ich saß auf dem Beifahrersitz (ohne Gurt), und Tob fuhr wie man es sonst nur aus Verfolgungsjagden in Action-Filmen kennt, in denen Autos sich zehnfach überschlagen und Abhänge herunterfliegen. Ich weiß nicht, wie schnell wir fuhren – die Tachonadel lag nur leblos wackelnd auf der “0”.

“Hoffentlich funktionieren die Bremsen zuverlässiger als der Tacho”, dachte ich mir.

Ich bin verrückte Fahrer gewöhnt – in Thailand ist ein anderer Fahrstil an der Tagesordnung. Aber das hier war etwa dreifache “viel-zu-schnell-Geschwindigkeit”.

Tob jedoch hatte keine Angst. “Ich bin nicht müde, da passiert nichts.” Er ist der festen Überzeugung, dass nur Leute Unfälle bauen, die am Steuer einschlafen, oder betrunken sind – oder schlechtes Karma haben. Er hat nichts getrunken, und ein Mönch hat die Innenseite seines Autos mit einem Schutzsymbol bemalt. “Das ist sicherer als ein Anschnallgurt oder Airbag! Wenn Gurte tatsächlich schützen würden, gäbe es in Deutschland ja auch keine tödlichen Autounfälle.”

(Eines Tages werde ich als Gastdozent an der Humboldt-Uni einen Einführungskurs über thailändische Logik halten).

In den meisten Situationen im Leben steht uns die Angst im Weg. Die größten Hindernisse, die es zu überwinden gilt, liegen meist NICHT in der Außenwelt, sondern sind Mauern, die wir selbst, Stück für Stück, aus Angst-Beton gebaut haben. Wäre es nicht schön, wenn wir diese Angst-Mauern genauso leicht umgehen könnten, wie Tob die Angst vor Autounfällen umgeht?

Stell Dir mal vor Dein Traum wäre es eine Weltreise zu machen. Aber Du traust Dich nicht weil… mit dem bisschen Geld, was Du gespart hast, kommst Du eh nicht weit. Und was, wenn Dir unterwegs was zustößt? Und wenn Du wieder zurückkommst, und Du findest keinen Job?

Solche Ängste könntest Du dann auflösen, indem Du Dir sagst: “Na, Menschen die zuhause bleiben sterben auch, gehen auch pleite, und werden auch arbeitslos.”

Und das wär’s. Sachen packen und los! So einfach könnte es sein. Und so einfach ist es auch. Wenn wir es nicht nur so viel schwerer machen würden.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: