Cognitive Enhancement: Doping für den Kopf

17.07.2009

Gerade habe ich einen Artikel zum Thema Gehirndoping gelesen. Und seit ich vor ein paar Wochen über Ritalin auf dem Schwarzmarkt geschrieben habe, ist “Ritalin kaufen” und “Schwarzmarkt Ritalin” ein häufiger Suchbegriff, über den Besucher auf meinem Blog landen. Leider.

Im Artikel wird Piracetam genannt, ein Wirkstoff der zur Demenzbekämpfung eingesetzt wird, jedoch auch (illegal) zum Hirndoping eingesetzt wird.

Eine interessante Frage wird auch noch gestellt: Wenn man in einem Team von fünfen arbeitet, und alle andere vier puschen ihre Leistung mit Gehirndoping auf – steht man dann nicht auch unter Druck, seine Leistungsfähigkeit künstlich zu steigern, um mithalten zu können? (Im Grunde genommen die gleiche Frage, die man sich früher auch bei Schönheitsoperationen gestellt hat).

gehirndoping

Dabei gibt es doch ganz natürliche Methoden die geistige Leistungsfähigkeit zu steigern. Ich denke der Hauptgrund für die wachsende Beliebtheit des Gehirndopings ist: mit den Pillen gibt es eine mühelose und sofort bemerkbare Verbesserung. Mit den natürlichen Methoden ist es eine allmählich einsetzende Verbesserung, die noch dazu mit einem gewissen Aufwand verbunden ist.

Deshalb wird die Effektivität von natürlichen Methoden unterschätzt, und die von Gehirndoping überschätzt. (Zumal oftmals die Langzeitwirkungen nicht mit einkalkuliert werden – im Artikel werden zum Beispiel Burn-Out und Depressionen genannt).

Ähnliche Artikel:

Fotovorlage: Miranda Knox

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: