Kinder und Zucker: Macht es sie hibbelig?

06.07.2009

Die meisten Eltern wissen, dass zuviel Zucker ihre Kinder ganz hibbelig und hyperaktiv macht.

Aber stimmt das wirklich?

Nein, sagen zumindest die beiden Ärzte, die zusammen den Versuch gestartet haben einen Bestseller über Medizin-Mythen zu schreiben.

ZuckerEssen

Als Beweis legen sie eine Studie vor: Eltern wurde gesagt, dass ihren Kindern gerade Zucker gegeben wurde. Anschließend sollten sie das Verhalten der Kinder bewerten. Die Mehrheit der Eltern schätzte ihr Verhalten als problematisch ein – obwohl die Kinder in Wirklichkeit gar kein Zucker gegeben wurde.

Die Logik hinter dieser Beweisführung lässt jedoch rapide zu wünschen übrig:

  1. Ist die Tatsache, dass Eltern irrtümlicherweise glauben, dass ihr Kind sich problematisch verhält, weil es gerade Zucker zu sich genommen hat (obwohl das Kind in Wahrheit gar keinen Zucker genommen hat) in keiner Weise ein Beweis, dass Zucker nicht zappelig macht.
  2. Beeinflusst das psychologische Setting die Studie schon. Eltern sind in solchen Situationen oft besorgt, wie ihre Kinder (und damit ihre eigene Kompetenz als Eltern) bewertet wird. Beispielsweise könnte einer der “wissenschaftlichen Experten” ja denken: “Meine Güte, das Kind hat ja überhaupt kein Benehmen”. Wenn die Eltern das Verhalten dann als problematisch einstufen, kommunizieren sie damit implizit auch: “Normalerweise benimmt sich mein Kind besser als so wie Sie es gerade erlebt haben”.

Wenn Dr. Aaron E. Carroll and Dr. Rachel C. Vreeman, die Autoren von “Don’t Swallow Your Gum!: Myths, Half-Truths, and Outright Lies About Your Body and Health” mal den Versuch gemacht hätten, Kinder mit ordentlich Zucker abzufüllen und die nächsten Stunden Babysitter gespielt hätten, bin ich mir sicher, dass sie die Zuckerrationen sehr schnell stark beschränken würden – aus Eigeninteresse.

Update: Bei den Kommentaren findet ihr einen interessanten Link zum Thema, der bestätigt, dass es bislang keine wissenschaftlichen Hinweise für einen Zusammenhang zwischen Zucker und Hyperaktivität gibt.

Don’t Swallow Your Gum!: Myths, Half-Truths, and Outright Lies About Your Body and Health

{ 3 comments… read them below or add one }

Stefan W. March 23, 2011 at 10:15

Das ist aber nun eine ebenso kaputte Argumentation, wie die, die man den Autoren vorwirft.

Wenn die Autoren nicht bewiesen haben, dass Zucker unschädlich ist, dann folgt daraus nicht das bewiesen wäre, dass er schädlich ist. Sondern nur, dass nichts bewiesen wurde.

Reply

Stefan W. March 23, 2011 at 10:49

Auf den Seiten der Food Security and Agricultural Organisation FAO, einer Organisation der UN http://www.fao.org/docrep/w8079e/w8079e0o.htm#sugar%20and%20human%20behaviour habe ich jetzt eine Zusammenfassung mehrerer Studien gefunden, deren Ergebnis ist, dass ein Zusammenhang von Zucker und Hyperaktivität nicht nachweisbar ist.
Es sei lediglich nicht auszuschließen, dass es sporadisch Fälle von Allergie geben könnte – dies müsse aber weiter erforscht werden.

Reply

admin March 23, 2011 at 14:45

Danke für die Infos, Stefan.

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: