Koffein stoppt Alzheimer?

06.07.2009

Eine neue Studie sorgt für Furore – vor allem wohl, weil sie über etwas schreibt, das viele Leute gerne hören wollen.

Kaffee gegen Alzheimer!

(Fast so gut wie “Schokolade für straffe Haut”. Oder “Bier für längere Erektionen”).

KaffeeAlzheimer

Wissenschaftler aus South Florida haben herausgefunden, dass Koffein bei Mäusen den Gedächtnisverlust bei Alzheimer stoppt.

Vor allem, indem ein bestimmte Protein (beta-amyloid), das mit Alzheimer in Verbindung steht, in Schach gehalten wird.

Schon lange gab es Hinweise darauf, dass Kaffee bei Gedächtnisschwäche helfen kann. ABER, es gibt ein großes ABER, das folgt unten… doch erstmal:

2007 fanden französische Wissenschaftler heraus, dass Frauen über 65, die mehr als drei Tassen Kaffee am Tag trinken weniger Gedächtnis abbauen als Frauen die keinen Kaffee trinken. (siehe englischer Artikel der BBC).

Im Januar 2002 wurden die Erkenntnisse eine Studie im US-Magazin “Psychological Science” veröffentlich, dass Kaffee dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen kann.

ABER: Ist Kaffee wirklich gut für das Gedächtnis?

  • Eine Studie aus dem Jahr 2004 hat gezeigt, dass Kaffee das Kurzzeitgedächtnis schwächen kann (vor allem kommt es durch Kaffee-Genuss häufig zum “Es liegt mir auf der Zunge (aber mir fällt das Wort nicht ein)” Phänomen).
  • eine Studie aus dem Jahr 2004 von der University of Newcastle dass sowohl grüner als auch schwarzer Tee die Entwicklung von Enzymen hemmt, die mit Alzheimer in Verbindung stehen – Kaffee jedoch nicht. (klick hier um zur englischen Originalstudie zu gelangen)
  • eine Studie aus dem Jahr 2005 von der University of South (Florida, USA) dass Komponenten aus grünem Tee Alzheimer in Mäusen verhindern können.beta-amyloid), das mit Alzheimer in Verbindung steht, in Schach hält. (Ja – das ist das gleiche Protein, das nun – sensationell – auch mit Koffein in Schach gehalten wird). Wie? Indem diese Komponente ein bestimmtes Protein (siehe BBC Meldung, englisch) Der Versuchsaufbau der sensationellen Kaffee-Meldung ist sehr ähnlich dem dieser 2005 Studie.

Es gibt eine ganze Reihe an weiteren Studien, die Tee und Schutz des Gedächtnisses miteinander in Verbindung bringen.

Wenn man bedenkt, was die vielen unliebsamen Nebeneffekte von ständigem Kaffeekonsum sind, und die vielen gesunden Wirkungen von Tee… nun, dann würde ich sagen: greif lieber zum Tee als zum Kaffee.

Foto: Robbie Owen-Wahl

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: