Einmal zum Mitnehmen, bitte.

01.07.2009

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Take-Away Food liegt voll im Trend in deutschen Großstädten.

takeawayfoodOft wird es auch unterwegs gegessen – auf dem Weg zur Arbeit, um Zeit zu sparen. Auch wenn es in der Gastronomie gerade kriselt – Fast-Food und Take-Away Food verzeichnet Umsatzsteigerungen.

McDonalds beispielsweise hat im ersten Halbjahr 2009 ein Umsatzplus von 5% erzielt. Und insgesamt kaufen etwa 40% der Leute “zum Mitnehmen”.

Aber kannst Du Dein Essen wirklich genießen, wenn Du es im Eiltempo reinstopfst?

Langsam und bewusst essen

Studien haben gezeigt, dass langsames Essen hilft Abzunehmen. Wer langsam isst, verliert ungefähr 10 kg (Übergewicht) im Jahr, OHNE seine Ernährung umzustellen. Das gleiche Essen, einfach nur langsamer gegessen, macht schlank. Der Grund: wir merken früher, dass wir eigentlich schon satt sind, als wenn wir schnell in uns hineinstopfen.

Deine Verdauung wird Dir danken. Denn wenn Du langsam isst, kaust Du mehr, und lässt Deinem Speichel mehr Zeit das Essen aufzuspalten. Damit machst Du es Deinem Magen und Darm viel leichter, die vielen gesunde Nährstoffe im Essen in Deinen Körper aufzunehmen und den Rest auszuscheiden.

Wenn Du langsam isst, und dabei noch frei von Ablenkungen bist – viele Leute schauen Fernsehen oder lesen Zeitung während sie essen – wirst Du Dein Essen viel mehr genießen können. (Oder, wenn Du zu den Leuten gehörst die bei McDonalds essen vielleicht feststellen, dass es Zeit wird, Dir Dein Essen anderswo zu kaufen). Und Du wirst Dir auch bewusster werden über das was Du tust. Du “trainierst” so Deinen Geist darauf, mit der Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt zu sein. Es ist fast eine Art von meditativer Übung. In einer Zeit, in der die Aufmerksamkeitsspanne immer kürzer wird, und immer mehr Menschen Schwierigkeiten haben sich zu konzentrieren, ist das Gold wert.

Bild: Rana Majumder

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: