Akute Ansteckungsgefahr

21.07.2009

Ja, schon wieder wird von der erhöhten Ansteckungsgefahr der Schweinegrippe berichtet.

Aber wusstest Du, dass Lächeln auch ansteckend sein kann?

Das ist eine Lektion, die Du auch im Alltag praktizieren kannst. Tausch das Stirnrunzeln, das ausdruckslose Gesicht, die coole Fassade, den in Gedanken-versunkenen-Ausdruck gegen ein Lächeln aus und schenk es anderen Leuten – ganz ohne Grund, und ganz ohne zu erwarten, dass sie Dir ein Lächeln zurückschenken. (Sonst wäre es ja auch nicht wirklich ein Geschenk).

Manchen wirst Du damit eine kleine Freude machen – und diese Manche sind die Mühen wert.

Und wenn Dir das noch nicht reicht…

7 egoistische Gründe zu Lächeln

  1. Lächeln baut Stress ab
    Lächeln hilft Stress abzubauen, und verhindert, dass Du müde aussiehst.
  2. Lächeln macht gute Laune
    Wissenschaftler haben es nachgemessen: wer lächelt, der produziert automatisch Glücksgefühle. Denn beim Lächeln werden körpereigene “Drogen” produziert, die uns glücklich machen. Zum Beispiel Serotonin und Endorphine.
  3. Lächeln macht Dich anziehend
    Menschen fühlen sich instinktiv zu lächelnden Menschen hingezogen. Sie wollen herausfinden, was denn der Grund für Dein Lächeln ist und vielleicht “auch etwas davon haben”.
  4. Lächeln macht jünger
    Lächeln ist wie ein kleines “MicroLifting” für’s Gesicht. Statt Schönheits-OP einfach lächeln.
  5. Lächeln stärkt das Immunsystem
    Aus noch nicht geklärten Gründen funktioniert das Immunsystem besser wenn man viel lächelt. Vielleicht, weil Lächeln entspannt?
  6. Lächeln kann Schmerz vermindern
    Wer lächelt, bei dem werden im Gehirn natürlich Schmerzmittel ausgeschüttet
  7. Lächeln senkt Deinen Blutdruck
    Lächeln normalisiert den Blutdruck.

{ 2 comments… read them below or add one }

Dori August 6, 2009 at 17:30

Schönes Post, lieber Ramin 🙂

Reply

Ramin August 6, 2009 at 21:49

Danke Dori, das freut mich 🙂

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: