Vitamin D: Hast Du genug?

27.07.2009

Vor kurzem schrieb ich, dass Menschen mit hohen Vitamin D Werten im Blut geistig fitter sind als solche mit niedrigen Werten.

Und ich schrieb, dass schon 20-30 Minuten Sonnenlicht täglich ausreichen, um genug Vitamin D zu produzieren.
Denn Vitamin D bezieht man am besten über’s Sonnenlicht, und nicht, wie viele andere Vitamine, über die Nahrung. (Einfach weil es nur wenige Lebensmittel gibt, die genügend Vitamin D haben um unseren Bedarf zu decken).

Trotzdem hat eine Studie des Robert-Koch-Instituts gezeigt, dass etwa 60% der Bevölkerung zu wenig Vitamin D im Blut haben.
Aber eine Leserin schrieb mir und wollte es genauer wissen, und ich erkannte, dass ich tatsächlich etwas nachlässig war.

Reicht es zum Beispiel wenn man morgens im Auto zur Arbeit fährt während die Sonne scheint – zählt das als “Sonnenlicht”?

Nein. Denn das Glas filtert viel von der UVB Strahlung aus, die Dein Körper braucht um Vitamin D zu produzieren.

Und wenn Du im Winter an einem kalten, aber sonnigen Tag rausgehst und die Sonnenstrahlen genießt? Nun, wahrscheinlich hast Du Dich so dick eingepackt, von Kopf bis Fuß, dass nur Dein Gesicht noch hinter Schal und Mütze hervorkommen.

Ich bin kein Wissenschaftler oder Experte, aber dass die Hautfläche auf Deinem Gesicht nicht groß genug ist, um in ein paar Minuten genug Vitamin D für Deinen ganzen Körper zu produzieren, sollte klar sein.

Und wenn Du im Sommer den ganzen Tag in verschiedenen Räumen verbringst: Deinem Büro, Deiner Wohnzimmer, einem Auto, einem Bus? Nun, selbst am sonnigsten Sommertag bekommt Deine Haut so nicht genug Sonnenlicht.

Und wenn Du übergewichtig bist, dann hast Du einen erhöhten Vitamin D-Bedarf. Wenn Du älter bist auch. Dunkelhäutige Menschen haben ebenfalls häufig niedrige Vitamin D Werte im Blut. Und als Vegetarier nimmst Du über Deine Nahrung im Durchschnitt nur halb so viel Vitamin auf, wie wir “Allesfresser”. Auch wenn die meisten von uns nur ca. 10% unseres Vitamin D-Bedarfs über die Nahrung decken.

In bestimmten Fällen – nämlich dann, wenn Dein Körper nicht genug Sonne bekommen kann, um ausreichend Vitamin D zu produzieren (in Schweden überwintern?) – kann es tatsächlich sinnvoll sein, “nachzuhelfen”. Bevor Du allerdings zu Nahrungsergänzungsmitteln greifst, solltest Du einfach mal Deine Vitamin D Werte messen lassen. Das geht mit einem einfach Bluttest. Mehr Infos gibt’s in einem RBB Beitrag.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: