Schweinegrippen-Panikmache

22.06.2009

Die Welt-Gesundheits-Organisation hat gesprochen: bald hat jeder dritte Deutsche die Schweinegrippe, prophezeien sie. Und schon sieht man es in den Schlagzeilen: “Schweinegrippe: Jeder Dritte ist bedroht” ließt man in der Berliner Morgenpost, die Welt schreibt “Jeder dritte Deutsche kriegt die Schweinegrippe” und die Bild-Zeitung lässt sich diese Gelegenheit natürlich auch nicht entgehen: Jeder dritte Deutsche bekommt das Schweinegrippe-Virus. Da lob ich mir den Artikel von Neues Deutschland schon eher.

Bevor wir aber die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und anfangen in Panik zu kreischen:

  • erinnerst Du Dich noch daran, wie “gefährlich” die Vogelgrippe vor ein paar Jahren war?
    Ja, auch hier sprach man von einer weltweiten, sich möglicherweise rasant ausbreitenden tödbringenden Epidemie. Und in der Tat sind viele Menschen an der Vogelgrippe gestorben. In Indonesien, einem besonders schwer betroffenen Land mit immerhin fast 240 Millionen Einwohnern (also etwa dreimal Deutschland), sind etwa 120 Menschen an der Vogelgrippe gestorben, seit der Virus vor einigen Jahren bekannt wurde.
  • SARS
    Noch eine Killer-Krankkeit. Ich habe Freunde, die zur SARS Hochzeit in Hongkong und China unterwegs waren, ganz ohne Mundschutz und Gummihandschuhe. Zwischen November 2002 und Juli 2003 sind 774 an SARS gestorben.
  • Anthrax
    Ja, in Deutschland war man nicht ganz so besorgt wie in den USA, aber ein bisschen Sorgen hat man sich beim Öffnen der Post doch gemacht, dass dort gleich weißes Pulver rauskommt. Tödlicher Chemie-Terrorismus im Briefkasten. Fünf Menschen sind gestorben.
  • BSE
    Ja, wir können immernoch nicht genau wissen wie viele Leute tatsächlich an Kreutzfeld Jakob erkrankt sind, aber wieviele Leute haben sich unnötig Sorgen gemacht? (Mal ganz abgesehen davon, dass man nicht wirklich Wissenschaftler sein muss, um absehen zu können, dass man Rinder nicht mit Rindern füttern sollte).
Das Schwein kann doch nichts dafür!

Das Schwein kann doch nichts dafür!

Die Virologen und Experten sind sehr besorgt und in höchster Alarmbereitschaft – aber sie sind es auch, weil sie es müssen. Das ist ihre Aufgabe. Ihre Aufgabe ist nicht ein möglichst realistisches Bild der Lage zu zeichnen, sondern uns so gut wie möglich vor einer Seuche zu schützen.

Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes der im Referat für übertragbare Krankheiten und Seuchenhygiene arbeitet erklärte mir deren Situation wie folgt (im privaten Beisammensein): wenn wir einen Seuchenausbruch nicht vorhergesehen haben, dann kriegen wir gewaltig eins auf den Deckel, und es wird gleich in Frage gestellt, was wir denn mit unseren Budgets eigentlich machen. Wenn wir jedoch Alarm schlagen und dann passiert nichts, zeigt das, dass wir gute Arbeit bei der Eindämmung der Krankheitserreger geleistet haben.

Natürlich ist es eine Realität, dass Seuchen auch ein Bestandteil der Menschheitsgeschichte sind und viele Millionen Menschen dahingerafft haben. Aber wir schützen uns nicht davor, indem wir uns Sorgen machen und von Nachrichten verängstigen lassen. Eine gesunde Lebensweise mit guter Ernährung und einer frohe Lebenseinstellung tun da viel besser.

Nachtrag vom 19. Juli 2009: in einem Spiegel Artikel “Schweinegrippe: Experte warnt vor Viren-Hysteri” vom 18. Juli argumentiert der britische Forscher Tom Jefferson, dass die Panik rund um die Schweinegrippe unbegründet ist. Jefferson hat für internationale Cochrane Collaboration alle wissenschaftlichen Studien zum Thema Influenza auswertet. Er sagt, dass die WHO Anfang Mai ihre Definition einer Pandemie geändert hat, um die Schweinegrippe als Pandemie bezeichnen zu können.

Ein paar weitere Aussagen aus dem Artikel:

  • WHO, Gesundheitsbehörden, Pharmaindustrie und Virologen haben im Laufe der Jahre eine riesige Maschinerie um die Idee einer drohenden Influenza-Pandemie aufgebaut
  • es wird oft behauptet, dass 10.000 bis 30.000 Grippetote der Influenza jedes Jahr allein in Deutschland zum Opfer fallen. Jedoch ist die Influenza in nur etwa 7% der Fälle tatsächlich an diesen Grippesymptomen beteiligt – es gibt noch 200 andere Erreger. Für diese 200 anderen Erreger gibt es nur keine Impfstoffe, und folglich lässt sich damit kein Geld verdienen. Deshalb steht die Influenza im Rampenlicht.
  • Die Wirksamkeit der Grippeimpfstoffe wird überschätzt. Die Sterblichkeitsraten haben sich durch die ausbreitenden Impfungen nicht verringert.
  • Eine Schweinegrippen-Impfung für ganz Deutschland würde etwa zwei Milliarden Euro kosten. (Da klingelt es in den Kassen der Pharmakonzerne – vor allem, wenn man bedenkt, dass Deutschland nur ein einziges Land ist [ein kleines noch dazu] – von USA bis nach China, alle wollen sie Impfstoffe haben).
  • ließ einfach selbst den Artikel!

Nachtrag vom 31. Juli 2009: In der Welt ist nun ein Artikel veröffentlicht, unter dem Titel: Dies sind die Profiteure der Schweinegrippe.

{ 4 comments… read them below or add one }

Dori June 23, 2009 at 02:18

Das ist sehr gut geschrieben, wie ich finde. Und mich freut es auch, dass immer mehr Menschen ihre Meinung bezüglich der Panikmache kundtun und noch besser, es auch durchblicken!
Wir sind auf einem guten Weg, wenn wir uns nicht mehr Angst einjagen lassen.

Sonnige Grüße

Dori 🙂

Reply

Ramin June 23, 2009 at 06:24

Hallo Dori,

danke für Deinen Kommentar. Ja, Du hast Recht – Vernunft statt Angst. Eigentlich müsste es sowas wie “Suchen und Ersetzen” bei Word auch im Leben geben, für die eigenen Emotionen: “suche nach Angst, ersetze durch Mut. Suche nach Ärger, ersetze durch Freude.” 😉

Gruß,
Ramin

Reply

Nicetrise June 23, 2009 at 09:37

Sehr interessanter Artikel. Besonders das Statement von dem Mitarbeiter des Gesundheitsamtes. Ich hab (einige Stunden zuvor) selbst ein Artikel dazu verfasst, auf Grundlage des Beitrags von der Welt.

Ich persönlich glaube, dass da mehr hintersteckt als Blindgänger werfen fürs Budget. Interessant wären einmal die Anti-Grippe Mittel Absatzzahlen nach solchen Meldungen. Ich denke die Pharmaindustrie kassiert dabei mächtig ab…

Reply

Ramin June 24, 2009 at 03:40

Hi Nicetrise,

danke für Deinen Kommentar.
Ja, über die zweifelhaften Vermarktungsstrategien der Pharmafirmen habe ich ja kürzlich auch schon geschrieben.

Danke für Deinen Hinweis auf den Blogbeitrag, für alle die das nicht mitbekommen haben hier nochmal der Link:
http://lostfile.de/nicetrise/wordpress/?p=630

Beste Grüße,
Ramin

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: