Das Leben ist sinnlos? Dann stirbst Du früher!

19.06.2009

Wer einen Sinn im Leben sieht und sich Ziele setzt lebt länger. Darauf deutet zumindest eine kürzlich veröffentlichte Studie aus Amerika hin.

Der “Sinn” musst garnicht so philosophisch oder religiös sein, wie man auf Anhieb meinen mag. Manchmal reicht es schon, sich irgendwo als Freiwilliger zu engagieren. Oder gar eine Liste mit Büchern zu haben, die man noch lesen möchte. Also durchaus Dinge, zu denen jeder imstande ist.

Du kannst diesen Blogeintrag auch hören: [podcast]http://www.dasdu.de/wp-content/uploads/2009/06/20090619-SinnDesLebens.mp3[/podcast]

Dr. Patricia Boyle ist Neuropsychologin am Rush Alzheimer’s Disease Center in Chicago und ist Hauptautorin der Studie.

Der Versuchsaufbau

1238 alte Menschen nahmen teil an der Studie, das Durchschnittsalter betrug 78 Jahre. So gut das mit einem Fragebogen geht, wurde bestimmt, wie viel “Sinn” sie im Leben sehen, und ob sie noch Ziele im Leben haben. Die Teilnehmer schätzten sich auch selbst ein, so dass Vergleiche möglich waren.

Dann wurde das alles zusammengefasst und die Wissenschaftler ordneten jeden Teilnehmer auf einer Skala von 1-5 ein. 1= am wenigsten Sinn, 5=am meisten Sinn.

Das “Durchschnittsergebnis” war 3,8.

Drei Jahre später untersuchten die Wissenschaftler dann, was aus den Teilnehmern geworden ist. Bei einem Durchschnittsalter von 78 Jahren ist es nur natürlich, dass viele in der Zwischenzeit verstorben sind.

Was jedoch interessant ist: diejenigen, mit einem “hohen Sinngehalt” haben etwa doppelt so gute Überlebens-Chancen wie jene mit einem “niedrigen Sinngehalt”. Die Sinnlosen haben nämlich in den drei Jahren seit Beginn der Studie viel häufiger die Löffel abgegeben als jene, die sich noch Ziele gesetzt haben, oder Sinn in ihrem Leben sahen.

Was heißt das für Dich?

Sei Dir darüber im Klaren weshalb Du hier auf Erden bist, was Du noch tun und erleben willst. (Wenn Du nichts findest, dann such Dir einfach was aus). Und ruf es Dir regelmäßig in Erinnerung. Der Alltag kann uns den Kopf schnell mit Nichtkeiten vernebeln – deshalb fokussiere Dich mindestens einmal im Tag auf eines Deiner Ziele und tue etwas, um dem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

Quelle: Purpose in Life Is Associated With Mortality Among Community-Dwelling Older Persons, Patricia A. Boyle, PhD, Lisa L. Barnes, PhD, Aron S. Buchman, MD and David A. Bennett, MD

{ 2 comments… read them below or add one }

Hannes June 19, 2009 at 03:10

Haben die auch berechnet, wie hoch die Wahrscheinlichkeit (davon ausgehend dass die Todes-Wahrscheinlichkeit bei allen gleich hoch wäre) ist, dass von der einen Gruppe deutlich mehr versterben? Bei nicht einmal 1.500 “Versuchsteilnehmern” sagt das meiner Meinung nach nicht viel aus.

Aber ganz davon ab sollten man natürlich so oder so einen Sinn im Leben sehen 😉

Reply

DasDu June 19, 2009 at 03:30

Das weiß ich nicht 🙂

Aber sie haben andere Faktoren mit einbezogen (gesundheitliche Aspekte, Rasse, Männlein/Weiblein, etc) und versucht so gut wie möglich andere Faktoren auszugleichen.

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: