Zeit sparen

Zeit sparen

20.12.2009

Immer wieder habe ich mit Leuten zu tun, die ihre Zeit perfekt im Griff haben. Wahre Meister im Zeitmanagement. Ein kleiner Organizer im Smartphone sagt ihnen genau, wie sie ihre Zeit am effektivsten nutzen.

Und sie arbeiten immer mehr, um sich immer mehr Geräte leisten zu können, die ihnen noch ein bisschen mehr Zeit sparen können.

Und in der Tat spart jedes Ding an sich irgendwo Zeit ein – aber trotzdem bleibt ihnen unterm Strich weniger Zeit übrig als vorher.

Obwohl wir heute auch noch Tütensuppen, Mikrowellen und Instant-Kaffee zur Unterstützung haben, Navigationssysteme (wie komme ich am schnellsten von A nach B?) und Telefone mit denen wir von unterwegs unsere Korrespondenz erledigen können, und noch so viele andere Dinge, die uns dabei helfen “Zeit zu sparen”, scheinen wir doch heute weniger Zeit zu haben als jemals zuvor.

Diejenigen, die ihre Zeit am wenigsten managen haben oft die meiste Zeit zur Verfügung.

Natürlich ist das alles grob vereinfacht. Natürlich kann man das nicht vergleichen. Natürlich leben die andern hinterm Mond. Natürlich haben die einen all diese Verantwortlichkeiten, und die anderen nicht. Natürlich “schaffen” manche Leute viel mehr als andere.

Aber worum geht es bei dem ganzen eigentlich?

Wenn Dich das, was Du tust glücklich macht, wenn Du die Reise genießt, dann nur zu, hau rein. Aber wenn es nur ein Mittel zum Zweck ist, wenn es Dir nur ums Ankommen geht, wenn Du es nur tust um… mehr Geld, mehr Ansehen, mehr Erfolg zu bekommen, dann ist es ein schlechter Tausch. Weil nichts davon so wertvoll ist wie Deine Zeit.

{ 2 comments… read them below or add one }

Matthias Büttner December 22, 2009 at 09:13

Ich habe mich lange mit Zeitmanagement beschäftigt – habe sogar ein Buch darüber geschrieben – und was ist mein Quintessenz? Überlege Dir, was Dir wichtig ist (Ziele/Wünsche) und dann schreibe Dir jeden Tag 3(!) Dinge auf, die Dich Deinem Ziel näher bringen. Jeden Tag. Wenn Du es schaffst, jeden tag auch nur 2 von 3 Aktivitäten zu erledigen, dann kommst Du schneller voran, als mit 1001 elektronischen Tools.
Du brauchst dazu eigentlich noch nicht einmal einen Kalender – ein Stück Papier oder ein Büchlein reicht.
(Mehr darüber unter http://www.x47.com/de/zeitmanagement/zeitmanagement.html)

Reply

Burkhard Krupa January 8, 2010 at 16:38

“… scheinen wir doch heute weniger Zeit zu haben als jemals zuvor.”
Das ist tatsächlich so, denn das Angebot von Ablenkungen aller Art steigt überproportional. Da fällt es dem einen oder anderen schon sehr schwer, eine klare Abgrenzung zu finden und sich auf das für ihn Wesentliche zu konzentrieren.
Das ist aber der Knackpunkt: Unwichtige Dinge gnadenlos ausblenden und sich nur mit den wichtigen beschäftigen. Und das muss tatsächlich nicht immer nur mehr Geld, mehr Ansehen, mehr Erfolg sein.

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: