Curry: Medizin-Futter

19.11.2009

In Asien ist Curry ein beliebtes Gewürz, dem schon seit langem medizinische Wirkungen nachgesagt werden. Mittlerweile erforschen auch westliche Mediziner verschiedene Gewürze im Curry, und hoffen damit Menschen mitAlzheimer, Psoriasis und Darmkrebs zu helfen.

(Viel wichtiger als die medizinischen Wirkungen ist mir aber das Geschmackserlebnis – ich liebe ein gutes Curry!). Eine gute Currypaste sollte nur natürliche Zutaten enthalten, und Du findest sie in vielen Asia-Shops in Deutschland, vakuumverpackt in eine Plastiktüte. Dazu eine Dose Kokosnussmilch, ein bisschen frisches Gemüse und Hühnchenfleisch, und schon kannst Du anfangen wild zu experimentieren und Deine eigenen Leckereien zusammenzaubern – und das auch noch ganz gesund 🙂

{ 2 comments… read them below or add one }

Dori November 20, 2009 at 09:10

Lieber Ramin,
ich LIEBE Curry, überhaupt liebe ich die asiatische Küche, und ernähre mich – wenn ich alleine bin – fast ausschließlich ayurvedisch, aber auch mediterran.
Ab und an kommt dann noch einmal das Verlangen nach etwas Deutschem durch,
dem gebe ich dann aber auch nach.
Viele liebe Grüße
Dori 🙂

Reply

Ramin November 25, 2009 at 18:47

Hi Dori,
ich kann Dich gut verstehen, mir geht’s genauso 🙂
Ich glaube ja mittlerweile, dass die deutsche Küche drastisch unterschätzt wird – jedenfalls wusste ich lange nichts von vielen Leckereien der deutschen Küche, bis Freunde mich in die Geheimnisse mal stückweise eingeführt haben.
Nur ist es viel leichter in Deutschland einen guten Italiener zu finden, als ein gutes deutsches Restaurant.
Und wie man (lecker) deutsch kocht, dass ist mir immernoch ein Buch mit sieben Siegeln 🙂

Viele Grüße,
Ramin

Reply

Leave a Comment

Previous post:

Next post: