pseudo gesund

Pseudo-Gesund: Omega-3 Fettsäuren

04.11.2009

Manchmal ist es schon komisch zu sehen, was alles so als “gesund” verkauft wird. Schokolade ist gesund, weil ja Milch drin ist, Cornflakes weil Vitamine drin sind, und Tiefkühlpizzen weil sie vegetarisch sind, und folglich viel Gemüse drauf ist.

Über die segensreiche Wirkung von Omega-3 Fettsäuren ist schon viel geschrieben wurden, und mittlerweile haben viele Nahrungsmittelhersteller ihren Produkten Omega-3 Fettsäuren beigegeben um das groß auf der Verpackung bewerben zu können.

Das Problem dabei ist, dass die Omega-3 Fettsäuren, die groß beworben werden meistens aus pflanzlichen Quellen gewonnen werden, oder zum Beispiel aus Leinsamen. Diese Omega-3 Fettsäuren sind jedoch “kurze” Omega-3s, im Vergleich zu denn aus Fischöl gewonnen “langen”. Fast alle gesundheitlichen Wunderwirkungen von Omega-3 beziehen sich jedoch auf die langen. Die kurzen sind, nach derzeitigem Kenntnisstand, minderwertig, und eher nutzlos.

Aber selbst wenn die Omega-3 Fettsäuren aus Fischöl gewonnen werden, kann noch reichlich Schmuh betrieben werden. Denn wenn ein Nahrungsmittel lange (also “gute”) Omega-3 Fettsäuren beinhaltet, aber zugleich auch Omega 6 Fettsäuren, dann “entkräften” die Omega 6 die Omega 3 Fettsäuren.

Und auch anderweitig greifen Nahrungsmittelkonzerne oft zu irreführenden Werbemethoden um Profite zu maximieren. Deshalb wird nun in der EU an einem Regelwerk gearbeitet, das künftig irreführende Werbung bei Nahrungsmitteln verhindern soll.

Allerdings verspreche ich mir davon wenig Gutes. Die großen Konzerne werden Wege finden, ihre Behauptungen rechtssicher zu formulieren, aber all jene, die tatsächlich Gesundes anbieten kann es dann untersagt sein, das auch anzupreisen, weil sie nicht über die finanziellen Mittel verfügen um das in Studien zu dokumentieren.

Anstatt durch Verbote und noch mehr Gesetze zu versuchen mehr Ehrlichkeit zu erzwingen, könnte man auch darein investieren die Leute insgesamt besser aufzuklären, damit sie nicht so leicht für dumm verkauft werden können. Dann braucht es auch keine Vater Staat, der darüber entscheidet was gesagt werden darf und was nicht, und jeder könnte tatsächlich für sich selbst entscheiden, was gut für ihn ist und was nicht.

Foto: michael lorenzo

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: