Buchseiten

Fehler sind zum Lernen da

26.10.2009

Wer lernt versucht meist Fehler zu vermeiden und Dinge richtig zu machen. Wissenschaftler haben jetzt untersucht, was besser funktioniert: Lernende möglichst davor zu bewahren Fehler zu machen, oder Lernende bewusst zu überfordern, damit sie zuerst Fehler machen.

Die Forscher sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Menschen besser lernen wenn sie zuerst sehr herausfordernde Tests machen müssen, die sie überfordern, und bei denen sie oft Fehler machen. Vergleichsstudien haben gezeigt, dass Informationen besser verstanden und behalten werden, wenn ein Lernender zuerst versucht hat die richtige Antwort zu finden – selbst wenn ihm das nicht gelungen ist.

Hier ein Versuchsaufbau aus der Studie:
Studenten sollen Wortpaare lernen, die entfernt miteinander verwandt sind.

(Zum Beispiel: Auto-Lenkrad, Schreibtisch-Papier, Flasche-Tasse)

Zwei Ansätze um die Wortpaare den Studenten beizubringen:
1. Erst raten, dann richtige Antwort.
Auto – ______ (Student rät – meistens falsch). Hat 8 Sekunden Zeit. Dann wird richtige Antwort für 5 Sekunden angezeigt. Dann nächstes Wortpaar, usw.

2. Erst richtige Antwort, dann abfragen.
Student bekommt das Wortpaar angezeigt, für 13 Sekunden: Auto – Lenkrad. Dann nächstes Wortpaare, usw.

In beiden Fällen also 13 Sekunden Zeit um zu lernen. Aber mit Methode 1 haben die Versuchspersonen sich die Wortpaare deutlich besser merken können als mit Methode 2. Als sie getestet wurden unmittelbar danach schnitt Gruppe 1 besser ab, und ein Folgetest 38 Stunden später ebenfalls.

Ähnliche Versuche mit komplexeren Aufgaben (z.B. Textverständnis) kamen zum gleichen Schluss. Wer erst versucht (egal ob erfolgreich oder nicht) Fragen zum Sachverhalt zu beantwort, kann sich im Nachhinein an mehr erinnern, als jemand, der den Text liest und ihn sich so merkt (auch wenn beide Gruppen insgesamt die gleiche Menge an Zeit zur Verfügung haben).

Das ist wohl mit einer der Gründe, weshalb man Gelesenes besser erinnern kann, wenn man sich bewusst Ziele setzt und vorab Fragen formuliert.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: